Der Kurort Bad Zwischenahn

Bad Zwischenahn liegt in der Mitte des Ammerlandes und umkreist quasi das Zwischenahner Meer. Benachbarte Gemeinden sind: Wiefelstede, Apen, Westerstede, Edewecht und Rastede. Oft als "Die Perle des Ammerlandes" bezeichnet, bietet die Gemeinde Bad Zwischenahn eine Vielzahl von Freizeitangeboten, Einkehrmöglichkeiten sowie kulturellen Veranstaltungen. Durch den schönen Kurort ziehen sich viele Restaurants und Cafés, in denen Sie sich nach einem schönen Spaziergang stärken können. Als Kurort Nr. 1 in Niedersachsen hat Bad Zwischenahn weitaus mehr zu bieten als das reizvolle Klima, Ruhe und Erholung. Der berühmte "Ammerländer Löffeltrunk" ist - wie auch der echte "Ammerländer Schinken" und "Ammerländer Räucheraal" - ein besonderes regionales Highlight, das sich kein Gast in Bad Zwischenahn entgehen lassen sollte!

Der große Kurpark

Der Kurpark in Bad Zwischenahn ist etwas ganz Besonderes. Er erstreckt sich von der Sankt Johannes Kirche am Marktplatz bis hin zur Kurklinik am Wellnesszentrum. Vom alten Kurhaus genießt man einen wunderbaren Blick auf das Bad Zwischenahner Meer und den Rosengarten. Die Wandelhalle fungiert als Kulturmagnet und Veranstaltungsort, fast wöchentlich werden hier kulturelle Veranstaltungen geboten! Entlang der Uferpromenade befinden sich immer wieder Sitzmöglichkeiten und Parkbänke, so dass man ganz in Ruhe den Blick auf das Bad Zwischenahner Meer genießen kann. In Richtung Kurklinik findet man noch einen „Kneipp Garten“ und einen „Kräutergarten“. Zusätzlich gibt es für Besucher ein Wasserbecken bzw. ein Moorbecken. Dieses Becken, das gerne betreten und bestiegen werden darf, ist mit echtem Moorwasser aus dem Ammerland gefüllt! Den Abschluss des Kurparks bilden das Wellnesscenter und das Wellenbad.

Das Freilichtmuseum

In unmittelbarer Nähe des Kurparks befindet sich das lohnenswerte Freilichtmuseum. Das Bauernhaus, der Spieker und diverse andere Gebäude bilden das, vom Heimatverein gepflegte, Museum. Wer einen Blick auf die Landschaft werfen möchte, kann dies für eine geringe Gebühr von der alten Mühle aus tun.

Das Bad Zwischenahner Meer

Der See (der drittgrößte Binnensee Niedersachsens) hat einen Umfang von ca. 11 km. Die Tour rund um´s Wasser ist wunderbar mit dem Fahrrad zu bewältigen, die Wege führen teilweise direkt am Wasser entlang. Das gut ausgebaute Fahrrad- und Wanderwegnetz ist übrigens auch eines der Markenzeichen für das Ammerland und Bad Zwischenahn. Direkt am Wasser bietet eine Bootsvermietung die Gelegenheit, sich ein Boot auszuleihen. Ein extra Bootsführerschein ist für die Elektro-, Tret- und Ruderboote nicht erforderlich. Die "Weiße Flotte" bietet Ihnen als Alternative bequeme Rundfahrten mit einem Dampfer an.

Das Ammerland

Erleben Sie die einzigartige Parklandschaft. Diese Region ist wie kaum eine andere mit zahlreichen wunderschönen Gärten und Parks ausgestattet. Die flache bis leicht hügelige Landschaft wird nicht nur von Naturliebhabern geschätzt, sie ist auch ein Eldorado für Radurlauber. Von Mehrtagestouren mit dem Fahrrad auf der Ammerlandroute hin zu zahlreichen Tages-Radtouren bietet das Ammerland vielfältige Abwechslung für Radwanderer. Die Kulturlandschaft ist geprägt durch eine Fülle von Parks und Gärten. Jeder einzelne ist eine farbenfrohe Oase. Allen voran bietet der 14 ha große "Park der Gärten" in Rostrup ein großartiges Naturschauspiel. Auf dem Gelände der Niedersächsischen Landesgartenschau 2002 präsentieren sich heute über 40 professionell gestaltete Themengärten.

Rhododendronblüte

Ende April erwacht das Ammerland aus seinem Dornröschenschlaf. Dann beginnt die Blütezeit in den zahlreichen Rhododendron-Parks und Baumschulen. Nicht umsonst gilt der Rhododendron auch als Wahrzeichen des Ammerlandes. Der Name „Rhododendron“ (griechisch für „Rosenbaum“) wurde bis ins 17. Jahrhundert für den Oleander gebraucht und erst von Carl von Linné auf die Alpenrose übertragen.